Die Teilnehmer winken noch ein letztes Mal ihren Eltern durch die Busfenster auf Wiedersehen. Der Bus
setzt sich in Bewegung und man kann die Aufregung und Vorfreude spüren, die sich im Bus verbreitet.

Wie jedes Jahr führte der Weg ins Ferienlager nach Bad Essen bei Osnabrück. Vom 30. Juli bis 05. August
trat das Gelände der Jugendbegegnungsstätte Wiehenhorst als einsame Insel auf. Unter dem Motto
„Robinson Crusoe – Schiffbruch auf der Insel der Abenteuer“ erlebten wir nicht nur sieben spannende Tage.
Aus einsamen Entdeckern und Zimmergenossen wurden Freunde. Von Tag zu Tag wuchs auch der
Zusammenhalt, als wir die Insel erkundeten, ihre Bewohner kennenlernten und mit viel Spaß Aktionen das
Rätsel unserer Rückkehr lösten.

Mit einem Blick für Details, einer Schatztruhe voller Talente und viel Freude hatten die Jugendleiter eine
Geschichte geplant. Es fanden Schnitzeljagden statt, kreative Workshops wurden geboten, Sportturniere
wurden veranstaltet und eine Nachtwanderung lehrte uns allen das Gruseln. Es wurde gesungen, gelacht
und der eine oder andere Quietschie gefangen. Allseits beliebte Spiele wie Capture The Flag, oder die
Tradition der Bannerüberfälle durften dabei natürlich nicht fehlen.
Da das gute Wetter sich auf unserer Insel noch heißer anfühlte, als auf dem weit entfernten Festland, war
auch die große Wasserschlacht eines der Highlights.

Besonders war dieses Jahr die Einführung ins Pfadfinder-Sein. Gemeinsam haben wir die Natur ein wenig
besser zu schätzen gelernt und uns Fähigkeiten angeeignet, die auf jeder einsamen Insel vonnöten sind.
Wir haben Unterschlüpfe gebaut, angefangen zu schnitzen und uns an verschiedenen Knoten geübt. Dabei
wurde immer wieder klar, was es eigentlich bedeutet ein Pfadfinder zu sein. Die meisten waren davon
sogar so sehr begeistert, dass sie selber ein Pfadfinderversprechen ablegten und ihr erstes Halstuch
überreicht bekamen.

Organisiert und durchgeführt wurde das Ferienlager dieses Jahr erstmals unter eigener Trägerschaft: der
des Stammes Pfadwind. Im Jahre 2017 gegründet gehört er der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg an.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die mitgeholfen haben, das Ferienlager auf die Beine zu stellen.
Besonders unseren Unterstützern in finanzieller und materieller Hinsicht. Vor allem gilt der
Dank aber natürlich auch allen Teilnehmern, ohne euch hätte es nur halb so viel Spaß gemacht! Der
Stamm Pfadwind ist schon fleißig dabei, das nächste Lager zu planen und wir freuen uns, das nächste
Abenteuer mit euch zu erleben.