Seit 25 Jahren wird das Friedenslicht in Deutschland verteilt. Dieses Jahr steht die Aktion, die vom Österreichischen Rundfunk ORF erdacht und von den Pfadfinderverbänden organisiert ist, unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt“. Dazu passte, dass in der diesjährigen Friedenslichtaussendung in St. Georg (Stolzenau) besonders auf menschliche Vielfalt in Hautfarbe, Herkunft, sexueller Orientierung, Konfession usw. eingegangen wurde, zum Beispiel in den Fürbitten. Die Aussendung hatte Strahlkraft über unseren Stammesbereich hinaus, da sie am Sonntagabend (16.12.) in einen Jugendgottesdienst (#Aufrütteln) des Katholischen Jugendbüros Twistringen eingebettet war. Dieser war mit Videos, Farben und Musik sowie als Friedenslichtfeier für das gesamte Dekanat Twistringen gestaltet. Zuvor hatten zwei Rover von uns zusammen mit einem Abgesandten des Jugendbüros das Licht aus Osnabrück abgeholt. Dieses wurde in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und es bahnte sich seinen Weg via Linz in Österreich nach ganz Mittel- und Osteuropa und sogar nach Argentinien und in die Vereinigten Staaten. Nach der Jugendmesse konnten sich die einzelnen anwesenden Gruppen mit Chai-Tee, Pommes, Spekulatius und Kaltgetränken stärken, bevor sie das Licht wohlbehalten nach Sulingen, Twistringen oder auch Syke brachten.

Am Montagabend (17.12.) fand dann noch unsere kleine lokale Aussendungsfeier in und um die St. Katharinen Kirche in Steyerberg statt. Auch dort kamen die Anwesenden nochmals in den Genuss unseres Chai-Tees. Jan-Christoph Peters hatte sich für den „Lebendigen Adventskalender“, in dessen Rahmen diese Lichtweitergabe stattgefunden hat, einen kurzen geistlichen Impuls ausgedacht. Danke an alle, die bei den Aussendungsfeiern dabei waren und uns unterstützt haben, sei es auch „nur“ durch das Essen von Pommes oder das Trinken von „Chai-Tee“! Alle Spendeneinnahmen werden zur Deckung unserer Kosten und für unsere Jugendarbeit im Stamm verwendet